Bitterorangenmarmelade

OLYMPUS DIGITAL CAMERAInnsbruck ist nicht nur zum Studieren gut, es lassen sich auch Besonderheiten entdecken.

Das erste Mal in meinem Leben habe ich Bitterorangen gefunden.

Nur um darin im Griechenland-Urlaub der vorigen Jahre zu schwelgen.

Ich hatte Angeliki sogar das „ganz geheime“ Familienrezept für Bitterorangenmarmelade rausgelockt.

Aber meerumbrandet und Sonnenuntergangsgeschädigt, weiß ich nur noch, dass Bitterorangen dabei waren!

Auf der Jagd nach einem Rezept bin ich auf Esskultur gekommen (Internet sei Dank!)

Zum Tun:

Ein bisschen Schneeflocken, grau in grau das Wetter, und die Küche orange durchflutet. Der bitter-orangige Duft steigt in die Nase und legt sich samtig auf die Vorderspitze der Zunge.

Die Jungs fragen ob es Punsch gibt, oder die Duftlampe angeworfen wurde.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

NEIN; ich produzier gerade URLAUB. Und das volle 2 Tage!

Ja, so ein Kilo Orangen – im Vorfreuderausch gekauft, artet bei mir in Arbeit aus!

FAZIT: Es schmeckt köstlich. Urlaub pur!

Wer nachkochen mag… Bitterorangen gibt´s nur bis Februar!

Und zum Rezept:
Besser kann man Fotos nicht machen und dieses Rezept beschreiben.
Ich habe mich genau an die Anleitung gehalten. www.esskultur.at

Komm süßer Tod

Liebe Vegetarier, Veganer etc.!
Bitte nicht weiterlesen.

Voll Demut reihe ich mich ein in meine Ahninnenreihe und schreite heute zur Tat:

Dem Köpfen der Hähne. 5 Stück an der Zahl.
Für den Rest der Hähne wurde eine Fremdunterbringung nach Krisenintervention zusammengebracht.

Wie kam es dazu?

Letzen Herbst bekam ich eine Henne mit 14 Kücken:OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Freilauf, umhätschelt, beim Piepsen zugehört. Alles sooo lieb!

Dass im Endeffekt fast nur Hähne rauskamen und keine weiblichen Wesen, dafür kann ich nichts!

Hähne sind seltsam:

  • leben in Polygamie
  • produzieren keine Eier
  • und krähen zu Unzeiten (Nachbarn!)

Da ist leider die Endstation Küche schnell abgezeichnet. Das einzige Problem ist die Mahlzeit von so lieben „Kücken“. Da heißt es beim Essen:

„Mama, mir schmeckts nicht!“

PS:
Da uns die Grippezeit in die Hände spielte …
Danke, Danke, liebe Hähne für eure Kraftbrühe! Der grippale Infekt dauerte dadurch nur 7 Tage.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Plädoyer für eine junge Mutterschaft!

Ihr jungen Frauen von heute
  • Juhu, Sex kann auch Kinder zeugen.
  • Bekommt eure Kinder einfach so, weil Liebe am Spiel ist.
  • Pfeift auf Karriere oder macht sie trotzdem!
  • Ihr seid perfekt für Kinder:
    jung, entspannt, unternehmungslustig, kreativ, …
    Ihr seid Zukunft!
Und wir älteren Frauen
freuen uns doch
  • wieder an fremdem Kinderlachen,
  • Trotzanfällen in Supermärkten,
  • an der Buntheit von Kinderfragen (meine beste gehörte Frage von einem Mäderl  ist im Moment die Frage : Doktor, welche Farbe hat deine Unterhose?)
  • am Oma sein zu dürfen.(wir sind nie zu jung dafür!)

Unterstützen wir doch junge Familien und Frauen mit Zeit, Gesprächen, aufmunterndem Zulächeln, etc …
die Ideen dürft ihr dafür haben!

An die Politik
  • schafft Rahmen, um sorgenfrei jung Kinder bekommen zu können
  • schließt Pensionslücken, wenn Kinder ungeplant reinschneien.
  • lasst uns mit Kindern Ausbildung, Lehren, Karrieren erleben
    oder zuhause sein – gut und finanziell unabhängig.
  • und lasst uns vor allem ZEIT.

Lasst uns eine neue Zeit erdenken, wo Kinder völlig natürlich dazugehören und selbstverständlich sind!

Wo wir uns auf diese Zeit freuen können !

Wo wir trotzdem unsere Arbeit und Zeit mit ihnen haben.

Nehmen wir Kinder als das Geschenk auf Zeit, mit dem wir am sorgfältigsten umgehen.

PS: Was ist jung? Fragt doch einfach über 20jährige bis wann sie jung empfinden!

Herrscher über tausend Reiche!

Köche beherrschen während ihrer Arbeit „tausende“ von größeren und kleineren Minireichen. Jeder Topf, jede Pfanne, jedes Teller ein Reich, das für kurze Zeit mit Präzision verwaltet wird.

Bevor Herrscher ihre Reich abgeben um es in die Obhut neuer Herrscher (des Gastes) übergeben, bedarf es eines Könnerblicks, um nur Perfektion herzugeben.

Servicepersonal ist ein genialer Mittelsmann(Frau), um eine würdevolle Übergabe zu ermöglichen.Töpfe

Irgendwann kommen leergeschleckte, zerstörte Reiche in die Chaosregierung der Abwäscher, wo sie unermüdlich  zum Einsatz der Köche vorbereitet, gewaschen, poliert werden, um wieder in das Hoheitsgebiet der wahren Herrscher zu wandern.

Conclusio: Ihr lieben Leute, die ihr alle gern und gut essen geht.

  • Köche arbeiten zu viel,
  • verdienen zu wenig,
  • und verwalten trotzdem ihre Reiche tagtäglich mit neuem Elan und Inspiration,
    um sie in perfekten Zustand zu übergeben.und ihr könnt damit tun was ihr wollt …

am besten: GENIESSEN!

Danke an das Aqarium-Team von Geinberg, 
für meine Erfahrung eine Woche Abwäscherin sein zu dürfen!

Ich hatte mit euch eine gute Zeit !!

Und schleckte mich durch Meisterwerke!OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kaffeerösterei

Wow, ich hab heute meinen ersten grünen (rohen?) Kaffee zuhause geröstet.kaffeeroesten
Und vorweg, das Ergebnis ist phantastisch.

Cremiger, milder äthiopischer Hochland Espresso!

Warum kauf ich sündteuren Kaffee, der zwar köstlich schmeckt, wenn das ganze eigentlich ganz einfach ist?

In Äthiopien gibt es eine hinreißende Kaffeekultur.
Diese dauert über Stunden und lädt zu langen Plauderstunden ein. Feuer machen, Kaffee säubern, rösten, mörsern, aufbrühen, servieren mit Kräutern. Die ganze Zeremonie ist umweht von Weihrauchschwaden.
Ja, und ich hab es mir halt in Äthiopien immer wieder zeigen lassen.
Grüne Kaffeebohnen am Markt in Addis Abeba gekauft, samt Röstpfanne …

Und heute war der große Moment:

Gabi allein zuhause, draußen kalt und Schnee!

Zuerst hab ich mal ein paar Steinchen entfernt.
Die Kaffeemaschine dankt es mir!

Am Ofen hab ich die Bohnen dann langsam unter immerwährendem Schütteln auf kleiner Flamme geröstet.

Gemörsert, um mich am Duft zu erfreuen.

Aber die meisten Bohnen hab ich in die Kaffeemaschine gegeben …
und einen Espresso runtergelassen.
Er war cremig, er duftete phantastisch.
Und schmeckte einfach so, wie ich Espresso liebe!
Das Glück kann so nahe sein!
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf Samtfußpfötchen!

Jetzt begegnet mir bei jedem Waldstreifzug einer meiner Winterpilze.

Ich liebe seinen Namen: SAMTFUSSRÜBLING

Seinen Namen hat er sicherlich durch seinSamtfußrüblingeen Stengel, der wie brauner Samt aussieht … und sich auch so anfühlt.

Als Enokitake werden sie in Japan gezüchtet und gekauft. Dort werden jährlich an  die 100.000 Tonnen dieses Pilzes produziert.

Vielleicht sollte ich bei meinen Mengen auch zu liefern beginnen?

Ich muss ja nur zu meinen Plätzen im nahegelegenem Wald ca. 15 min gehen und dort beginnOLYMPUS DIGITAL CAMERAt so in etwas wie Ernte.

Ich finde sie auf Baumstümpfen. Sogar im eigenen Garten haben sie sich breitgemacht, auf dem Holz das eigentlich zum Heizen da wäre.

Und sie schmecken auch ganz ausgezeichnet!

Elke vom Bio-Hof-Liebl mag sie in der Erdäpfelsuppe.

Ich finde sie in der Asia-Küche köstlich,

und Kicki liebt sie, da „Mann“ dadurch auch im Winter schwammerln kann.

Und so nebenbei hab ich beim heutigen Waldspaziergang  ein wunderschönes Kripperl gefunden.

Langsam darf Weihnachten kommen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Hagebuttenfrau!

Hagebuttenfrau
Mein Gesichtsausdruck zeigt die dornige Arbeit!

Den ganzen Sommer hatte ich Freude an den wundervoll duftenden Heckenrosen.

Jetzt nach dem ersten Frost wartete die Hagebuttenernte. ENDLICH!!!!

Mein ganz persönlicher Vitamin C Schub pur.

Sehr begehrt ist die Hagebuttenmarmelade.

Ich koche dazu die Hagebutten (die Köpfchen hab ich vorher entfernt) in Apfelsaft weich.

Einmal durch die Flotte Lotte und einmal durch ein Haarsieb streichen, fertig.

Hört sich schnell an, dauert aber Stunden!

FrühstückIch liebe dieses Mark auf einer süßen Topfencreme, oder auf ein Butterbrot zum Frühstück.

„Chill deine Basis und bleib stabil“ … Teil 2

Bein-langVom Becken runter zu den Füßen und da zum Fersenbein –
auch da gibt es Stabilität pur!

Stell dich einfach mal hüftschmall hin.

Nun stell dir vor, du ziehst so eine super-schöne Strumpfhose mit einer Naht an der Rückseite an.
(Männer stellen sich halt eine Bundfaltenhose vor, wenn die Strumpfnaht nicht funktioniert, oder sich ein zu breites Grinsen in das Gesicht zaubert!)

Stell dir weiter vor, du verlängerst an beiden Fersenbeinen diese Naht senkrecht in den Boden  –
und gleichzeitig an deinen Beinen entlang hoch zu den Sitzbeinhöckern.

Was verändert sich dabei?

Wenn du dich vielleicht stabiler, aufrechter, freier im Brustraum etc. fühlst,
hast du deine Stabilität im  Fersenbein wieder entdeckt!

Also auch das Fersenbein öfter mal chillen lassen und dabei Stabilität gewinnen!

„Chill deine Basis und bleib stabil“…Teil 1

hört Frau als Mutter im Moment öfter.

Oh ja, das hört sich wie feinstes Beckenbodentraining an!

Setze dich an den vorderen Rand eines Sessels. Füße hüftweit, Knie über den Fersen ausgerichtet. Das Becken aufrichten, indem du dich auf deine Sitzbeinhöcker setzt. Am Kopf denke dir ein Krönchen, das dich nach oben zieht.

Und nun die kleine Sensation:
Ziehe behutsam beide Sitzbeinhöcker zueinander Richtung Damm –
langsam wieder lösen – und wieder Sitzbeinhöcker zueinander ziehen.

Alles was sich dabei länger, leichter, schöner, stabiler anfühlt …
ist deine Basis, dein Beckenbodenmuskel.

Also, chill mal öfter deine Basis und bleib stabil.

Wer LUST oder NOTWENDIGKEIT auf ein Beckenbodentraining hat, meldet sich einfach bei mir!

Das Bild wurde aus dem Buch „Tiger Feeling“ entnommen. Ich durfte bei Benita Cantieni in Zürich meine Ausbildungen absolvieren. 

%d Bloggern gefällt das: