Schlagwort-Archive: Weihnachten

Da richti Christbam

Da richti Christbam

 

 

Oanmal – dös muaß ih enk vazähln –

kimmt áh a Kund’ as Christbamholn.

Beim Krennbau’rn drent is is dös passiert,

mih hat sein Bäurin informiert:

 

A Vater suacht im Stad’l drinn

den richtign Bam, der na(c)h seinm Sinn

dahoam für d Wohnung pásst genau

und troift an Gschmah vo seiner Frau.

 

Doh jeds Mal, wann er moant, der pásst,

aft sagt sein Büabl, dös kloan Gfrást:

„Du Papa, der da gfallt ma net!“ –

So geht an etligs Mal sein Red,

 

nachdem er zerscht áf d Höh is ghupft

und gschwind beim höchst’n Ást’l zupft,

sih buckt dana(c)h und niederkniat,

an Bam vo unt’n inspiziert.

 

Da Papa wird schon kloanvazagt.

Iatzt hat die Bäurin s Büab’l gfragt,

warum er sih zerscht auffireckt

und nachand ünter d Bam einlegt?

 

„Was hat dös Ghupfert für an Sinn?

Was siahgst denn üntern Baman drinn?“ –

Da Spitzbua mit a fünf, sechs Joahr,

sagt dráf: „Dös is ja doh ganz kloar! –

 

Wár a z houh und mih tát blanga,

kunnt ih d Guats’l net daglanga;

wár a z niader“ – moant da Spatz –

„hättn drunter weit z weng Páck’l Platz!“

 

 

Kons. OSR Rudolf Fuchs, 4784 Schardenberg

 

Der Dialekt ist aus dem Innviertel! Beschrieben wurde unser Ältester!

Jedes Jahr erfreuen uns diese Zeilen, und wir kommen in Wehmut, da die Söhne längst schon größer als unsere Christbäume sind!

 

 

Verheißung

Apfelbrot kommt vor den Weihnachtskeksen.

Kekse gibt es vor Weihnachten.

Somit ist Apfelbrot meine Verheißung , mein erster Vorgeschmack auf Weihnachten.

Die Zutaten sind, bis auf die Feigen und Rosinen, vor meiner Haustür „aufgewachsen“

Von der Verheißung abgesehen,  kommt ein  ziemlich „korrektes Fußabdrucksprodukt“ aus dem Ofen.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rezept Apfelbrot:

1,5 kg saftige Äpfel

30 dag Rosinen

25 dag Feigen getrocknet

30 dag Nüsse

1/4 Liter Weißwein mit 1/4 Liter Wasser vermengt oder 1/2 Liter Most

1 Schuss Rum (beachte die genaue Mengenangabe!)

4 Esslöffel Honig

1 Teelöffel Zimtpulver

1/2 Teelöffel Nelkenpulver

1/2 Teelöffel Kardamon

1 Esslöffel Kakaopulver

2 Eier

1 kg Dinkelmehl

2 Packerl Weinsteinbackpulver

Die Äpfel mit einer Reibe grob reiben, Feigen schneiden, mit Rosinen,  Nüssen, Most oder Wein, Rum, Honig und den Gewürzen vermengen. Über Nacht zugedeckt stehen lassen.

Am nächsten Tag Eier, Mehl und Backpulver untermengen. Ich mag das Durchkneten mit der Hand, da der Teig eher auf der weichen Seite liegt.

Zirka 6 Laibchen formen und eine Stunde bei 180 Grad baclken.